top of page

Führen in der Sandwichposition 1

Aktualisiert: 21. Mai 2023

Teil 1

In der Sandwichposition führt man einerseits MitarbeiterInnen und wird andererseits von Vorgesetzten geführt.

Diese Position bietet viele Möglichkeiten, hat aber auch viele Tücken (unklare Rollenverteilung, fehlende oder unzureichende Kompetenzen, …)

In der Sandwichposition bekommt man häufig Druck von oben (Vorgesetzte) und unten (Team).


Du bist dem Druck von oben und unten nicht ausgeliefert!

Du kannst deine Rolle und deine Aufgaben bedeutsam mitgestalten! Du kannst Flexibilität wahren und sinngemäß wie ein Baum im Wind sein: fest verwurzelt, aber beweglich nach allen Seiten.


Was du dafür brauchst, sind klare Ziele, Aufträge, Kompetenzen, Rollenklarheit und Rollenbewusstsein!


Die Rollen, Kompetenzen und Ziele einer Führungskraft im mittleren und unteren Management sind oft nicht klar definiert, aber gerade in dieser Position braucht es größtmögliche Klarheit.

Eine Tätigkeitsbeschreibung definiert die Führungsposition meist nur vage und benennt Aufgaben, die übernommen werden sollen. Die eigentliche Führungsrolle wird dann von der Führungskraft oft nach ihrem eigenen Verständnis interpretieren.



Kompetenzen und Befugnisse

Willst du deine Führungsaufgaben erfolgreich gestalten, musst du wissen, was deine konkreten Aufgaben sind, wie du diese effektiv erfüllen kannst, wofür du verantwortlich bist und welche Kompetenzen und Befugnisse du innehast.

· Dreiklang von Aufgabe, Kompetenz und Verantwortung („Kongruenzprinzip“).

· Entscheidungskompetenzen (Was darf ich entscheiden?)

· Mitsprachekompetenzen (Wo darf ich mitreden?)

· Weisungskompetenzen (Welche Weisungsbefugnisse habe ich?)

· Informationskompetenzen (Welche Informationen stehen mir zu?)

· Mittelkompetenzen (Über welche Mittel verfüge ich?)

· Kontrollkompetenzen (Wen darf ich kontrollieren?)



Rollenklarheit fördert Rollenwirksamkeit

Die größtmögliche Wirksamkeit entwickelst du als Führungskraft, wenn du dir in jeder Situation bewusst machst, in welcher Rolle du dich gerade befindest.

Eine wichtige Aufgabe ist es, die unterschiedlichen Rollen klar voneinander zu trennen.

ACHTUNG: Es geschieht aber sehr schnell, dass die Führungskraft als AufgabenmanagerIn sich selbst als ProjektleiterIn oder Aufgabenverantwortliche/n einsetzt.




Der 360° Blick auf die Sandwichposition

Der 360° Blick auf die Sandwichposition wirft noch weitere Dimensionen einer solchen Führungsposition auf (Siehe Abbildung rechts).


Mein innerer Kompass als Führungskraft

Um das eigene Führungsprofil zu schärfen und die eigene Performance stetig zu optimieren braucht es Offenheit, Feedback von Außen und eine große Bereitschaft zur Reflexion.



Frage dich: Was macht für dich eine gute Führungskraft aus?

· vorbildliches Verhalten

· gut zuhören und Informationen aufnehmen

· andere motivieren, inspirieren und in Ihrem Handeln stärken

· Verantwortungswille und Verantwortung in Teilbereichen an Teammitglieder übertragen

· eine positive Grundeinstellung

· ein selbstbewusster und klarer Auftritt (vor allem in kritischen Zeiten)

· eine lösungsorientierte anstatt einer problemfokussierten Haltung

· hohe Produktivität

· gutes Zeitmanagement

· ein ehrliches Interesse an der Aufgabe und den MitarbeiterInnen

· ehrlich und loyal im Bestreben, die Unternehmensziele zu verfolgen

· Ziele setzen, Ziele vorgeben und Ziele konsequent umsetzen

· Und was außerdem noch?

Wenn dir klar ist, welche Ansprüche du an dein Führungsverhalten hast, dann kannst du daraus persönliche Entwicklungsziele ableiten.


Frage dich: Welche Werte sind mir persönlich und in der Arbeit wichtig?

Werte spiegeln deine innere Einstellung wider. Sie sind für deine Motivation verantwortlich und somit Antreiber für dein Handeln.

Wenn sich jeder gemäß seiner persönlichen Werte in den Arbeitsprozess einbringen kann, wird das individuelle Potenzial entfaltet und es entsteht eine kraftvolle Zusammenarbeit. Entgegenstehende Werte sind häufig die Ursachen von Konflikten.

· Was ist mir an meinen beruflichen Aktivitäten besonders wichtig?

· Welche persönlichen Werte spiegeln sich darin wider?

· Finde deine persönlichen und beruflichen Werte heraus und bringe diese in eine Rangfolge.

· Woran können deine MitarbeiterInnen erkennen, dass du deine Werte in deinem Handeln „lebst“?


Vielleicht hilft dir folgende Werteliste bei deiner Werteklärung?

20220929 Werteliste von A - Z
.pdf
Download PDF • 147KB

Viel Erfolg!

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page